Michelsenschule Hildesheim - Forscher - AG

DIE FORSCHER-AG DER 6.3 – 2013/2014

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist es an der Michelsenschule möglich, in den Jahrgangsstufen 5/6 das Forscherprofil zu wählen. In der Forscher-AG werden die Unterrichtsinhalte der Fächer Biologie, Physik, Chemie aber auch Erkunde und Mathematik sinnvoll miteinander vernetzt. 

Die Schülerinnen und Schüler der 6.3 sind zum Schuljahr 2012/ 2013 an die Michelsenschule gekommen und haben sich, gemeinsam mit ihren Eltern, für das Forscherprofil entschieden. Bereits im Schuljahr 2012/2013 haben die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Projekten gearbeitet. Dazu zählen u.a. das Erstellen eines Herbariums, verschiedene Experimente zum Brückenbau, das Mikroskopieren verschiedener Zellen oder das Bauen von Insektenhotels und Fledermaushäusern.

Mit Beginn des Schuljahres 2013/2014 nehmen die Schülerinnen und Schüler der jetzigen 6.3 auch wieder an der Forscher-AG teil. Angeleitet von zwei Lehrkräften soll sich im ersten Schulhalbjahr alles um das Thema Kohlenstoffdioxid drehen. So begannen die Schülerinnen und Schüler zunächst dieses riesige Thema von verschiedenen Seiten zu erkunden. In Gruppen nutzten die Schülerinnen und Schüler das Internet und verschiedene andere Quellen und erstellten Poster über Die Entstehung von CO2, Die Auswirkung von CO2 auf den Menschen, oder auch über Die CO2-Produktion in Fahrzeugen. Gegenseitig informierten sich die Schülerinnen und Schüler der 6.3 im Anschluss über ihre jeweiligen Ergebnisse. Dabei wurden die Erträge und Präsentationen untereinander sehr selbstkritisch ausgewertet.

Doch damit nicht genug. Die Schülerinnen und Schüler der Forscher-AG wollen mehr! Die gewonnenen Informationen sollen nun auch die Michelsenschule verlassen. Nach den Herbstferien soll ein Video-Projekt begonnen werden, in dem einerseits Personen auf der Straße zu ihrem Wissen hinsichtlich Kohlenstoffdioxid befragt und gegebenenfalls aufgeklärt werden sollen und andererseits zu ihrem Umweltbewusstsein interviewt werden sollen.  

Alle Schülerinnen und Schüler der 6.3 sind mit Eifer dabei und beteiligen sich mit großer Motivation am Projekt.