Michelsenschule Hildesheim - BG Schwerpunkt Ökotrophologie

Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales

 

Schwerpunkt Ökotrophologie: Mit Ernährung zum Abitur!

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Sekundarstufe I können die Schülerinnen und Schüler an der Michelsenschule zwischen verschiedenen Profilen wählen  -  dabei führen alle Profile zur Allgemeinen Hochschulreife. Mit dem Beruflichen Gymnasium (BG) Gesundheit und Soziales, Schwerpunkt Ökotrophologie, bieten wir einen interessanten Weg zum Abitur. Dieser Weg ist auch für interessierte und motivierte Absolventen der  Realschulen eine attraktive Möglichkeit das Abitur zu erwerben, da in den Profilfächern (Ernährung, Betriebs- und Volkswirtschaft, Informationsverarbeitung und Praxis) neu begonnen wird.  

Dieser besondere Weg zum Abitur verbindet allgemeinbildendes und berufliches Lernen in einem dreijährigen Bildungsgang und bereitet die Schülerinnen und Schüler auf ein Studium oder eine anspruchsvolle Berufsausbildung in beliebiger Richtung vor. Jedoch sind die Abiturienten des BG Ökotrophologie besonders gut auf alle Studien- oder Ausbildungsgänge in ernährungsbezogenen, medizinischen und wirtschaftlichen Bereichen vorbereitet. 

Die Einführungsphase (Klasse 11) ermöglicht den bisherigen und den neu an unsere Schule kommenden Schülerinnen und Schülern einen gemeinsamen Start in die Oberstufe: Unterschiedliche Lernvoraussetzungen werden ausgeglichen und die Grundlagen für die berufsbezogenen Profilfächer gelegt. Neue Schülerinnen und Schüler werden schnell in die neue Gruppe integriert. Die anschließende zweijährige Qualifikationsphase (Q1 und Q2) bereitet dann auf die Abiturprüfung vor und vermittelt eine breit angelegte Allgemeinbildung. 

Die verbindliche Festlegung von zwei der fünf Abiturprüfungsfächer auf die Fächer Ernährung sowie Betriebs- und Volkswirtschaft führt zu einer beruflichen Profilbildung, ohne dass dadurch die Auswahl des Studienfaches eingeschränkt wird. Die anderen Profilfächer Informationsverarbeitung und Praxis runden das Profil ab, sind jedoch keine Abiturprüfungsfächer. Aus den allgemeinbildenden Fächern Deutsch, Mathematik, Biologie und einer Fremdsprache werden die drei weiteren Abiturprüfungsfächer gewählt, womit gewährleistet ist, dass auch die Allgemeinbildung nicht zu kurz kommt – dies ist unablässig, wenn die Allgemeine Hochschulreife das Ziel ist. 

Methoden-  und Sozialkompetenz sind unbedingt erforderlich, um in Schule, Studium und Beruf in Teams erfolgreich arbeiten zu können. Darum gehören Projektarbeiten und die Schulung in Präsentations- und Moderationsverfahren auch zu den Unterrichtsinhalten.

 

Weitere Informationen