Michelsenschule Hildesheim - Wahlpflichtbereich

Ergänzungen zum grundlegenden Fachunterricht 

Exkursionen in Betriebe, Arbeiten in Wald und Flur, Versuche in der Schulküche, Experimentieren, Tüfteln, Löten, Erkundung von Technik: Was hat das mit gymnasialer Bildung zu tun?

Unterrichtsarbeit am Gymnasium konzentriert sich sehr stark auf das Denken und Handeln in einzelnen Fächern; seit einiger Zeit nimmt dabei das Bemühen zu, „fächerübergreifend" zu arbeiten. Der Wahlpflichtbereich bietet - in Ergänzung zum grundlegenden Fachunterricht - erweiterte Möglichkeiten: Über die traditionellen Grenzen der einzelnen Fächer hinaus können fachlich lohnende Themen behandelt werden, die den gleichzeitigen Einbezug mehrerer Fächer bedingen, häufig Projektcharakter haben, mehr - als im konventionellen Unterricht möglich - auf Experimente und praktisches Arbeiten angelegt sind, regionale Bezüge aufweisen, durch Handlungsorientierung die Selbständigkeit und Selbsttätigkeit der Schüler in besonderem Maße fördern und so zu einem selbstverständlichen Ausbau der für alle Fachbereiche notwendigen Methodenkompetenz beitragen. 

 

Unser Michelsenprofil

Die Lebensbereiche Landwirtschaft und Ernährung, Wirtschaft, Technik und Umwelt erweisen sich als besonders geeignet für die Umsetzung dieser pädagogischen Grundsätze. Unter diesem Aspekt bietet die Michelsenschule im Rahmen des Wahlpflichtbereichs in den Jahrgängen 7 bis 9 ihr „Michelsenprofil" in drei Varianten an: 

Das "traditionelle" Biologie-Profil

Das "alternative" Physik-Profil

Das fremdsprachliche Profil (Spanisch als 3. Fremdsprache)