Michelsenschule Hildesheim - Religion

http://www.michelsenschule.de/cms/upload/Unsere_Schule/Fachgruppen/Religion/Puzzel-Header_Religion.jpg

Unsere Fachgruppe Religion

An der Michelsenschule gibt es eine gemeinsame Fachgruppe für die Fächer Evangelische Religion, Katholische Religion sowie Werte und Normen. Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer verfolgen ein gemeinsames Ziel: die Schülerinnen und Schüler fit zu machen für die großen Sinnfragen der Welt.

 

Wissenswertes zum Fach Religion

Schon jüngere  Kinder stellen die großen Fragen des Lebens: „Woher kommt die Welt?“, „Wo sind die Toten?“ oder „Wie sieht es im Himmel aus?“ Später heißen die Fragen dann: „Was ist Sinn und Ziel meines Lebens?“, „Was ist der Weg zum wahren Glück?“, „Was ist gut und böse?“, „Woher kommt das Leid?“ oder „Existiert Gott?“ Bei der Suche nach Antworten treffen Kinder und Jugendliche auf Menschen mit unterschiedlichen religiösen oder weltanschaulichen Einstellungen und Lebensstilen.

Religion ist Teil unserer Lebenswelt. Auch wer in einer nicht-religiösen Familie aufwächst, begegnet im Alltag immer wieder religiösen Symbolen, Gebäuden, Ritualen, Lebensweisen und Überzeugungen. Und auch wenn die Zahl der Kirchenmitglieder schon seit Jahren geringer wird: Religion und Kirche werden in der modernen Gesellschaft dauerhaft präsent bleiben – weil sie unsere Gesellschaft und Kultur maßgeblich mitprägen. 

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 – 10 besuchen ihrer Konfession entsprechend den katholischen oder evangelischen Religionsunterricht. Dem ökumenischen Gedanken verpflichteter konfessioneller Religionsunterricht respektiert und thematisiert konfessionsspezifische Prägungen und trägt durch gemeinsame Inhalte dem christlichen Konsens zwischen den Konfessionen Rechnung. Zudem finden zwischen dem katholischen und dem evangelischen Religionsunterricht auf verschiedenen Ebenen enge Kooperationen statt, die in der Gemeinsamen Fachgruppe Evangelische Religion und Katholische Religion sowie Werte und Normen abgesprochen werden. U.a. gibt es an der Michelsenschule eine intensive Zusammenarbeit zu bestimmten curricular oder aktuell besonders interessanten Themen, den Besuch von Kirchen und Gottesdiensten auch der anderen Konfession, die gemeinsame Gestaltung von Gottesdiensten und Impulsangeboten sowie ein gemeinsames Weiter- und Fortbildungsprogramm aller Religionslehrerinnen und Religionslehrer.

Religionsunterricht ist weder „Kirche in der Schule“ noch ist er „Religion ohne Kirche“. Er hat seine eigene Gestalt, weiß sich aber seinen kirchlichen Wurzeln verbunden. Er vermittelt Glauben in einer Reflexionsgestalt, die den Bedingungen des Lernortes Schule entspricht. In diesem Bemühen, der Religion unter schulischen Gesichtspunkten Gestalt zu geben, sind Schule und Kirche wechselseitig aufeinander bezogen.

Von der religiösen Dimension können wichtige Impulse für die Entwicklung der Schulkultur ausgehen, z.B. durch die (Mit-)Gestaltung von Gottesdiensten und Schulfeiern (wie etwa Einschulung, besondere Feiertage, Entlassung), durch den Aufbau einer schulischen Gedenkkultur, durch Taize-Fahrten, Sozialpraktika bzw. -projekte, Mitgestaltung von Info-Tagen, durch Rituale des Zusammenlebens sowie durch die Erkundung außerschulischer Lernorte. Interkulturelles und interreligiöses Lernen sind eng miteinander verbunden. Eine von interreligiösem Verständnis geprägte Schulkultur kann ein Modell für das tolerante Zusammenleben von Menschen bieten. Über die Grenzen von Religionen und Kulturen hinaus wird das Engagement für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung gefördert.

 

Aus dem Buch des Propheten Jesaja (55, 10f.):

Wie Regen und Schnee vom Himmel fallen,
und nicht dorthin zurückkehren,
sondern die Erde tränken,
dass sie keimt und sprosst,
dass sie Samen bringt dem Sämann
und Brot als Speise,
so ist es auch mit meinem Wort,
das von meinem Mund ausgeht: Es geht nicht erfolglos zu mir zurück,
sondern wirkt,
was ich will,
und führt aus,
wozu ich es sende.

 

Fachaktivitäten im Schulalltag

Im Alltag der Michelsenschule ist die Gemeinsame Fachgruppe Evangelische Religion und Katholische Religion sowie Werte und Normen immer wieder präsent.

So regen Jahr für Jahr in der Adventszeit und in der Fastenzeit der „Elektronische Adventskalender“ und „Elektronische Fastenkalender“ im Eingangsbereich der Schule allen Schülerinnen und Schülern – wie auch den Lehrerinnen und Lehrern – zum Nachdenken über Fragen des Lebens und der Zeit an; Ergebnis der Arbeit in den Klassen.  Ebenso bereiten die Schülerinnen und Schüler Gottesdienste vor. In den Klassen 5 und 6 finden regelmäßig Adventsgottesdienste statt; gewissermaßen als „Konzentrationspunkt“ der unterrichtlichen Beschäftigung mit dem Fest der Geburt Jesu. Für die Klassen 7-10 gibt es adventliche Impulse wie den Besuch von Adventsausstellungen in der „Oase Heilig Kreuz“ oder in der „City-Kirche St. Jakobi“.  Ebenfalls schon traditionell sind an der Michelsenschule der ökumenische Einschulungsgottesdienst für die neuen Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 und der ökumenische Abiturgottesdienst unmittelbar vor der feierlichen Entlassungsfeier der Abiturientinnen und Abiturienten – ebenfalls vorbereitet im Religionsunterricht. 

Ein neues Angebot im Rahmen des Unterrichts im Jahrgang 9 ist der Besuch Gedenkstätte Bergen-Belsen: um die Schülerinnen und Schüler für das Geschehen des Holocaust zu sensibiliseren.

Evangelische Religion, Katholische Religion, Werte und Normen: im Gesamt des Schulcurriculums haben sie nicht gerade die meisten Unterrichtsstunden vorzuweisen – für die Schülerinnen und Schüler sind sie aber dennoch wichtige, die Welt in ihrer Sinnhaftigkeit erklärende Fächer.